Logo
Event teilen

Eine Generation blickt zurück

SEIT JAHRZEHNTEN DABEI! Was haben wir erreicht, was nicht und was haben wir der nächsten Generation zu sagen? 22. Februar 2020 - Ein Tag für alle, die daran interessiert sind, was in den vergangenen 70 Jahren war, was Christen gewollt und unternommen haben, zu welchen Ergebnissen dies geführt hat und was wir der kommenden Generation hinterlassen wollen.

Ziel des Tages

Der 22. Februar 2020 soll ein Tag sein, an dem wir gemeinsam zurückschauen, gemeinsam ins Gespräch über die vergangenen 50 oder 70 Jahre kommen, miteinander auswerten,
selber Hoffnung tanken und uns die Frage stellen, wie wir mit den vielen gewonnenen Erfahrungen den kommenden Generationen dienen können.

 

Die Menschen, die jetzt 50, 60, 70 oder 80 Jahre alt sind, werden manchmal als die „Schweigende Generation“ bezeichnet. Das Schöne: Diese Menschen – wir – haben in der Regel sehr viel gearbeitet, wir waren treu, haben viel investiert und wenig Ansprüche gestellt und immer unser Bestes gegeben. Allerdings gilt auch: Solche Menschen haben kaum je darüber nachgedacht, zu welchen Ergebnissen ihr Wirken geführt hat.

 

Auch wenn wir manchmal lieber klugen Vorträgen zuhören, werden wir es an diesem Tag wagen, in erster Linie selbst nachzudenken und über unsere Einschätzungen auszutauschen: Was ist geworden? Was hat Gott geschenkt? Wofür können wir dankbar sein? Was ist misslungen? Wo möchten wir dran bleiben? Ein Podiumsgespräch mit Geri Keller, Vreni Theobald und David Schneider wird für Auflockerung und Abwechslung sorgen. Wir werden auch einen kurzen Film anschauen, in dem Schüler und Schülerinnen der SalZH Erwartungen an die ältere Generation formulieren.

 

Warum die SalZH und die Initiative PRO AGING im Rahmen der Allianz?

Wir glauben, dass die älteren Menschen unter uns – sprich die Menschen ab 50 – einen entscheidend wichtigen Beitrag für die kommenden Generationen haben. Die SalZH und die Initiative PRO AGING teilen die Überzeugung, dass die Bildung der Zukunft wesentlich auf den Erfahrungsschatz der vorangehenden Generation angewiesen ist.

 

Die Stiftung SalZH versteht sich selbst als Bildungsraum. Damit ist klar: Nicht nur Schüler, sondern auch Erwachsene und generell ältere Menschen sind in den Bildungsprozess einbezogen. Zum einen geht es um Bildung zwischen dem Ende der Schulzeit und „dem letzten Atemzug“, zum andern weiss die SalZH um den Schatz, den die ältere Generation mit ihrem enormen Erfahrungshintergrund einbringen kann. Die SalZH will dazu beitragen, dass die ältere Generation diesen Schatz der kommenden Generation weitergibt.

 

Die Initiative PRO AGING träumt davon, dass die Generation ab 50 die Chancen und die Schönheit dieser Phase entdeckt, selber auskostet und den Reichtum an Erfahrungen – Mündigkeit,  Weisheit, Reife, Erfülltsein – zugänglich und verfügbar macht. Die Initiative PRO AGING hilft, Chancen zu nutzen und die Fähigkeiten zu erwerben, in einer guten und hoffnungsvollen Art älter zu werden.

 

Die Allianz Winterthur verbindet Gemeinden, Werke, Projekte und Initiativen im Raum Winterthur, um miteinander Salz und Licht in unserer Gesellschaft zu sein.

Veranstaltungs Informationen
Datum 22.02.2020 09:30 bis 17:00
Kategorie Seminar / Vortrag / Workshop
PDF-Datei Flyer.pdf
Event-Ort & Stadt
Stiftung SalZH, Zeughausstrasse 54, Winterthur
Zeughausstrasse 54
8400 Winterthur
Standort
Größere Karte anzeigen
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch