(c) 123rf

Folter: auch in der Schweiz ein Thema

In einem erweiterten Sinn
 
Publiziert: 26.09.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Das «Europäische Komitee zur Verhütung von Folter» hat die Schweiz besucht und im Juni 2022 einen Bericht verfasst. Das Fazit: Beim Thema Folter hat die Schweiz Nachholbedarf.

Katleen de Beukeleer (Kommunikations- und Kampagnenverantwortliche ACAT Schweiz) ist von diesem Befund nicht überrascht. In der Schweiz gäbe es zwar keine schweren Folterfälle. Doch zur Definition von Folter gehören grundsätzlich grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe.

Hierzulande wird also nicht systematisch und aktiv gefoltert. De Beukeleer spricht vielmehr von einem systematischen Verschliessen der Augen. Als Beispiel nennt sie eritreische Flüchtlinge, welche zwar nicht in ihr Heimatland abgeschoben, aber unter einem Nothilferegime weggesperrt werden, welches menschenunwürdig ist. Ein weiterer Punkt ist die Gewaltanwendung von Ordnungsinstanzen bei Demonstrationen und Ausschaffungen.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Mahnwache | Mobile Rectangle
Geschenke | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Sozialdiakonie | Mobile Rectangle
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
TDS Sozialdiakonie | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Mahnwache | Half Page
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Half Page
Zero Lepra | Half Page
Stricker | Half Page
Geschenke | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Praisecamp | Billboard
Schwein | Billboard
Muskathlon Uganda | Billboard
Weihnachten
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Half Page
TDS Sozialdiakonie | Half Page
Stricker | Half Page
Geschenke | Half Page
Mahnwache | Half Page
Zero Lepra | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo