Geben macht Freude | (c) 123rf

Die Vision hinter dem «Giving Tuesday»

Geben statt konsumieren
 
Publiziert: 29.11.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Beim «Giving Tuesday», den es seit 2012 gibt, dreht sich alles um Grosszügigkeit und Geben. Der Tag stammt aus den USA und bildet das Gegenstück zu «Black Friday» und «Cyber Monday»

An diesem Tag engagieren sich Menschen und Organisationen mit einer speziellen Aktion. «Christian Solidarity International» beispielsweise möchte zu Weihnachten möglichst viele Solarstrom-Lämpchen zu Kindern in Bangladesch schicken.

Mirjam Lobsiger (Fundraising Managerin ERF Medien) weist darauf hin, dass es an diesem Tag nicht um uns selbst, sondern um die Menschen um uns herum und Bedürftige geht. ERF Medien können auf verschiedene Weise unterstützt werden, beispielweise mit dem Prinzip «Jeden Tag einen Franken». Das Geld, welches ERF Medien gespendet wird, fliesst in die Medienproduktion.

Ihre Kollegin Marnie Hux-Ebermann ergänzt: «Wer uns spendet, der trägt unsere Vision mit und wird Teil davon. Wir können die beste Botschaft der Welt nicht allein senden, sondern wir sind auf Unterstützer und Mitträger angewiesen.» Menschen sollen Gott in den Medien finden können und Antworten auf Glaubens- und Sinnfragen erhalten. «Unser Auftrag ist es, dass wir das senden können, was die Menschen finden wollen.»

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Ostern neu erleben | Mobile Rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Ge-Na Studie | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Ge-Na Studie | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Gesundes Wissen | Half Page
Ostern neu erleben | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Prosperita | Billboard
Michael W. Smith Early Bird | Billboard
Scribe | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Ostern neu erleben | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Ge-Na Studie | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Logo
Logo
Logo
Logo