Vom Hilfswerk «Hison» gebaute Schule in Westafrika | (c) Hison

«Hison» baut Schulen in Westafrika

In enger Zusammenarbeit mit den Einheimischen
 
Publiziert: 21.10.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Das christliche Schweizer Hilfswerk «Hison» ist in den westafrikanischen Ländern Burkina Faso, Ghana und Togo aktiv. Es setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Kinder Zugang zu Bildung erhalten.

In solchen Ländern ist eine gute Bildung umso wichtiger. In Burkina Faso beispielsweise hat der Terrorismus zugenommen. Bildung kann helfen, dass junge Menschen weniger auf die schiefe Bahn geraten. Ohne Bildung seien Menschen anfälliger für Phänomene wie Terrorismus, sagt Doris Schnyder (Präsidentin «Hison»).

Beim Aufbau der Schulen achtet die Organisation auf eine enge Zusammenarbeit mit der ansässigen Bevölkerung. «Wenn die Einheimischen involviert sind, haben sie ein Herzblut dafür und es funktioniert viel besser», erklärt Schnyder.

Die Schulen werden auf lokale Art gebaut, damit sie von den Einheimischen unterhalten werden können. «Hison» unterstützt die Schulen bei Bedarf finanziell, doch langfristig müssen diese auf eigenen Beinen stehen können.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Event AG | Half Page
Pushweekend | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Mehr zum Thema
Anzeige
StopArmut Konferenz | Billboard
Latin Link | Billboard
Event AG | Billboard
Prosperita | Billboard
Mutmachen
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Pushweekend | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Event AG | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo