Weltverfolgungsindex 2023 von Open Doors | (c) Open Doors

Weltverfolgungsindex 2023 veröffentlicht

Für Christen ist es noch schwieriger geworden.
 
Publiziert: 18.01.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Auch 2023 sieht es für Christen weltweit nicht besser aus als in den vergangenen Jahren. Im Gegenteil: In vielen Ländern sei es für sie noch schwieriger geworden, sagt Philippe Fonjallaz (Leiter Open Doors Schweiz).

In China werde die Kontrolle der Regierung über die Kirchen immer grösser. Sie hat 2022 Kirchen geschlossen oder zerstört. In Ländern der Subsahara wie Burkina Faso und Nigeria hat die Gewalt gegen Christen zugenommen.

Afghanistan ist von Platz 1 auf Platz 9 gerutscht. Allerdings nicht, weil die Verfolgung von Christen an sich nachgelasssen hat. Nach der Machtübernahme der Taliban 2021 sind viele Christen aus dem Land geflüchtet und entsprechend wurden weniger Gewalttaten verzeichnet. Dafür ist Nordkorea wieder auf dem ersten Platz.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Pushweekend | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Event AG | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Prosperita | Billboard
ERF Medien Erbrecht | Billboard
StopArmut Konferenz | Billboard
Event AG | Billboard
Latin Link | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Pushweekend | Half Page
Event AG | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo