Offen für Gäste sein | (c) unsplash

Ukrainische Flüchtlinge: Gäste auf Zeit

Familie Gasser beherbergt drei Ukrainer.
 
Publiziert: 06.07.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Schon beim Ausbruch des Krieges in der Ukraine war für Priska Gasser klar: «Ich muss und ich will helfen.» Und so nahm die Familie eine Mutter mit ihren zwei Kindern im Alter von zehn Jahren und drei Monaten bei sich auf. Für die drei Gäste hat sie extra ihr schönstes und grösstes Zimmer bereitgemacht.

Nach drei Monaten zieht Gasser ein positives Fazit. «Die Familie passt so gut zu uns», sagt sie. Allerdings herrscht auch eine Ungewissheit, wie lange dieser Zustand dauern wird. Die grösste Herausforderung liegt in der Kommunikation, denn die Sprachbarriere ist enorm gross. Um die Barriere zu verkleinern, besucht die ukrainische Mutter zurzeit einen Deutschkurs.

Gasser erzählt: «Wir lernen eine neue Kultur kennen. Wir öffnen uns für andere Regeln, andere Essgewohnheiten und einen anderen Umgang. Wir werden viel flexibler und spontaner.»

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Joya Schuhe | Mobile Rectangle
Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Coaching | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Mobile Rectangle
ProLife | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Joya Schuhe | Half Page
Zero Lepra | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Stricker | Half Page
ProLife | Half Page
Coaching | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Mehr zum Thema
Anzeige
MLK | Billboard
FOMO
Anzeige
ProLife | Half Page
Joya Schuhe | Half Page
Stricker | Half Page
Coaching | Half Page
Zero Lepra | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Weihnachtspäckli | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo