Almere, Niederlande | (c) 123rf

Wie die Kirchen in Almere gesellschaftlich relevant wurden

Mit einem Nahrungshilfeprojekt für Bedürftige
 
Publiziert: 24.02.2021 25.02.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die niederländische Stadt Almere wurde zwar erst in den 1970er Jahren gegründet, zählt heute aber bereits über 200 000 Einwohner. Der Historiker und Theologe Samuel van der Maas lebte früher mit seiner Familie dort und arbeitete als Pastor in einer Freikirche. Er charakterisiert Almere als spannenden Ort, als schnellst wachsende, säkularste Stadt Europas mit über 100 Nationalitäten.

Zusammen mit anderen Kirchenvertretern brachte er damals diverse Menschen aus verschiedenen Kirchen zusammen. Ziel war ein gemeinsames Projekt zugunsten der Stadt und ihrer Einwohner. 17 Kirchen gründeten 2003 eine Plattform und lancierten ein Nahrungshilfeprojekt für Bedürftige. Das Projekt hat sich als nachhaltig erwiesen und ist inzwischen fest in der Stadt verankert; rund 850 Freiwillige arbeiten dort mit.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Anzeige
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Gesundes Wissen | Half Page
Event AG | Half Page
Pushweekend | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Latin Link | Billboard
ERF Medien Erbrecht | Billboard
Prosperita | Billboard
Event AG | Billboard
StopArmut Konferenz | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Pushweekend | Half Page
Event AG | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Gesundes Wissen | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo