(c) ERF Medien

Schwester Pirmin erinnert sich an Gianni Infantino

Er besuchte bei ihr den Kindergarten.
 
Publiziert: 02.12.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die 83-jährige Schwester Pirmin lebt schon seit vielen Jahren als Ordensschwester im Kloster St. Ursula in Brig. Eine Zeitlang arbeitete sie als Kindergärtnerin. Einer ihrer Zöglinge war der aktuelle FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Schwester Pirmin mag sich noch gut an die Einwandererfamilie aus Italien erinnern. Sie gab dem jungen Infantino und seiner Schwester zusätzlich noch etwas Deutschunterricht. Gianni hat sie als einen fröhlichen und pflegeleichten Jungen in Erinnerung, der keine Kontaktschwierigkeiten hatte und ihr besonders auffiel: «Er machte bei allem interessiert mit.»

Natürlich konnte sie damals nicht ahnen, dass er einmal FIFA-Präsident werden würde. Auch heute noch verfolgt Schwester Pirmin seinen Weg. Wenn sie von Gianni Infantino hört oder liest, denkt sie: «typisch Infantino». Und sie meint, dass er immer noch sehr gut mit Menschen umgehen kann.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Pushweekend | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Event AG | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Pushweekend | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
StopArmut Konferenz | Billboard
ERF Medien Erbrecht | Billboard
Latin Link | Billboard
Prosperita | Billboard
Event AG | Billboard
Mutmachen
Anzeige
ERF Medien Erbrecht | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Event AG | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Pushweekend | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo