Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
Blick in den Friedhof am Hörnli in Riehen BS | (c) Wsieber/Wikipedia

Abdankung: so, dass sich alle Religionen wohl fühlen

Dieses Thema hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen.
Publiziert: 01.02.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

In Basel-Stadt müssen Friedhofgebäude saniert werden. Dies wird zum Anlass genommen, um über die Handhabung von christlichen Symbolen nachzudenken. «Wir sind ein christlich geprägtes Land, was unseren Friedhöfen wohl immer anzusehen sein wird. Es geht nicht darum, das Christentum zu verbannen, aber zu zeigen, dass wir offen sind und den ersten Schritt auf andere Kulturen zu machen», sagt Anja Bandi (Leiterin Friedhöfe Basel).

Es wurde ein Runder Tisch lanciert, wo neben den Kirchen auch Juden, Muslime, Buddhisten und Atheisten vertreten sind. Ein Diskussionspunkt sind die grossen Wandmalereien in Friedhofskapellen, welche laut Bandi einen historischen Wert haben.

In Luzern wurde 2016 eine ähnliche Diskussion geführt, die Abdankungshalle sollte konfessionsneutraler gestaltet werden. Die Lösung: Wandgemälde und Kreuze können mit Stoffbahnen verdeckt werden. Laut Pascal Vincent (Leiter Friedhof der Stadt Luzern) hat sich diese Lösung gut bewährt.

Links
© ERF Medien
Anzeige
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
PSOM l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Anzeige
Agentur C Juli l Half Page
Asientage 2024 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
PSOM l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Anzeige
LIO Sommercamps l Billboard
PSOM l Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
FCF 2024 l Billboard
Junior Tournee l Billboard