Im Gespräch | (c) 123rf

Bedürfnis nach Wegbegleitung bleibt

Freiwillige stehen Menschen in schwierigen Lebenssituationen zur Seite.
 
Publiziert: 06.07.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Im Kanton Aargau gibt es seit zehn Jahren die «Wegbegleitung». Dieses Projekt wird von der römisch-katholischen und der reformierten Landeskirche getragen.

Freiwillige stehen Menschen in schwierigen Lebenssituationen für eine befristete Zeit zur Seite. Dabei kommen Themen zur Sprache wie Wohnungssuche, Stellensuche, Unterstützung bei der Integration oder Einsamkeit. Die Wegbegleiter hören zu, sind empathisch und reagieren individuell. Viele der begleiteten Menschen gewinnen mehr Selbstvertrauen und schätzen, dass die Freiwilligen ihnen auf Augenhöhe begegnen.

Diese Dienstleistung ist immer noch gefragt: 2021 boten über 120 Freiwillige eine Wegbegleitung an. «Unsere Gesellschaft ist im Wandel. Das bringt viele neue Fragestellungen und viele Menschen, welche überfordert sind», sagt Susanne Siebenhaar von der Fachstelle Diakonie der römisch-katholischen Landeskirche im Aargau. Die Wegbegleitung werde auch in Zukunft ein Bedürfnis bleiben, und zwar bei allen Altersgruppen.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Zerosirup l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Anzeige
Agentur C Juni l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Zerosirup l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Prosperita l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Weisheit
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Zerosirup l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo