Erwachsene Kinder und ihr Vater | (c) 123rf

Der «Letzte-Hilfe-Kurs» vermittelt das Einmaleins der Sterbebegleitung

Damit die Angehörigen nicht überfordert und hilflos, sondern ermutigt sind.
 
Publiziert: 09.05.2019 10.05.2019

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Seit rund einem Jahr führt die reformierte Kirche des Kantons Zürich einen «Erste-Hilfe-Kurs» durch. Während sechs Stunden werden Grundkenntnisse zu Sterben, Tod und Trauer vermittelt, damit Angehörige Sterbende begleiten können, ohne überfordert und hilflos zu sein. Der Kurs wurde bereits von über 500 Personen besucht.

Wir sprachen mit den beiden Kursleitenden Matthias Fischer und Eva Niedermann. Sie erläutern den ganzeitlichen Ansatz dieses Kurses und wie er abläuft.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Zerosirup l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Zerosirup l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
LIO Sommercamps l Billboard
Prosperita l Billboard
FCF 2024 l Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Weisheit
Anzeige
Beutter Küchen l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Zerosirup l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo