(c) 123rf

Schnelle Hilfe nach einem Selbstmordversuch

«ASSIP» wurde unter anderem von der Psychologin Anja Gysin entwickelt.
 
Publiziert: 12.01.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

ASSIP steht für «Attempted Suicide Short Intervention Program» und ist eine Kurztherapie für Menschen nach einem Suizidversuch. Entwickelt wurde sie vor über 15 Jahren von Anja Gysin (Fachpsychologin für Psychotherapie) und Konrad Michel (emeritierter Professor für Psychiatrie und Psychotherapie).

Bei diesem Programm sind nur drei bis vier Sitzungen nötig, die anschliessend von einem zweijährigen Briefkontakt gefolgt werden. Durch ASSIP lässt sich das Risiko von weiteren Suizidversuchen um bis zu 80 Prozent reduzieren. «ASSIP adressiert das suizidale Leben und Verhalten ganz spezifisch», erklärt Gysin. Seit 2021 gibt es zudem das «ASSIP Home Treatment», bei dem Betroffene in den Kantonen Bern, Zürich, Waadt und Neuchâtel besucht werden.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Pushweekend | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Event AG | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
ERF Medien Erbrecht | Billboard
Event AG | Billboard
StopArmut Konferenz | Billboard
Latin Link | Billboard
Prosperita | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Gesundes Wissen | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Event AG | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Pushweekend | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo