Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
Umzug | (c) 123rf

Porträt: Astrid Ott – die kreative Chaotin

Sie leidet an einem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom
Publiziert: 25.08.2008

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Astrid Ott leidet an einem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom ADS. Sie führt ein Leben auf der Überholspur. Schon als Jugendliche war sie nervös, ständig überfordert und beim kleinsten Druck ging irgendwas schief. Schnell brachte ihr das den Ruf der Chaotin, des Schussels oder der Versagerin ein. Ihr Selbstwertgefühl ging dabei flöten.
Oft dachte sie, bei der Geburt sei etwas kaputt gegangen. Sie konnte es aber lange nicht definieren. Alle wollten, dass sie sich gesellschaftskonform verhalten solle, jeder meinte, sie solle sich einfach mal zusammenreissen. Astrid Ott fühlte sich wie im Gefängnis! Niemand konnte nachfühlen, was in ihr abgeht, sie fühlte sich wie ein Autist. Dazu kamen nicht eingehaltene Verabredungen und Termine, häufige Verspätungen, häufiges Verschätzen im Zeitbedarf für bestimmte Tätigkeiten, was zu Stress führte oder viele angefangene Dinge zurückliess.
Trotz vieler Neuanfänge und Rückschläge hat Astrid Ott einen Umgang mit sich und ihrer Umgebung gefunden.
Die „kreative Chaotin“ ist Gast bei Ruedi Josuran.

© ERF Medien
Anzeige
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
PSOM l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Anzeige
Agentur C Juli l Half Page
Asientage 2024 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
PSOM l Half Page
Anzeige
LIO Sommercamps l Billboard
PSOM l Billboard
Junior Tournee l Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
FCF 2024 l Billboard