(c) Stiftung Menschen für Menschen Schweiz

Kochherde für die Ärmsten in Äthiopien

Sie schonen Ressourcen und verbreiten weniger Rauch.
 
Publiziert: 09.06.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

90 Prozent der Menschen in Äthiopien kochen mit offenem Feuer. Dies ist schädlich für die Gesundheit und nicht ressourcenschonend. Da die Feuerstellen oben offen sind, gelangen die Hitze und der Rauch in die ganze Tukul, die Rundhütte, in der die Menschen wohnen.

Die Stiftung «Menschen für Menschen Schweiz» beliefert nun die ärmsten Familien im Nordwesten des Landes mit einer anderen Art Kochherd. Dieser besteht aus sechs Teilen, die aus Wasser, Sand und Zement gegossen werden. Oben ist der Herd mit einer Platte geschlossen und verbraucht so weniger Brennmaterialien und verbreitet weniger Rauch.

Michael Kesselring, Mediensprecher der Stiftung, ist zurzeit vor Ort und erzählt uns von diesem Projekt.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Zerosirup l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Beutter Küchen l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Zerosirup l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
LIO Sommercamps l Billboard
Prosperita l Billboard
FCF 2024 l Billboard
Weisheit
Anzeige
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Zerosirup l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo