(c) 123rf

Sklaverei – abgeschafft oder topaktuell?

Dazu Irene Hirzel von ACT212
 
Publiziert: 23.08.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Am 23. August 2022 ist der Internationale Tag des Sklavenhandels und dessen Abschaffung. Der Tag wurde 1998 von der UNESCO ins Leben gerufen. Doch ist Sklaverei im 21. Jahrhundert wirklich abgeschafft?

Irene Hirzel ist Geschäftsführerin von ACT212, einem Beratungs- und Schulungszentrum für Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung. Sie beantwortet die obige Frage ganz klar mit «Nein». Menschenhandel gäbe es in unserer Zeit mehr denn je.

Sie spricht von rund 40 Millionen modernen Sklaven, verweist jedoch darauf, dass diese Zahl nur eine Schätzung und die Dunkelziffer höher ist. In der Schweiz ist mit mehreren Tausend Opfern von Menschenhandel und Ausbeutung zu rechnen. «Es berührt fast alle Berufssektoren», sagt Hirzel.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Agentur C Februar l Mobile Rectangle
Irland Reise | Mobile Rectangle
Soforthilfe Ukraine l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 1 l Mobile Rectangle
TDS Aarau l Mobile Rectangle
11 Minuten Bibel Podcast l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Agentur C Februar l Half Page
TDS Aarau l Half Page
Soforthilfe Ukraine l Half Page
Irland Reisen | Half Page
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Irland Reisen | Billboard
11 Minuten Bibel Podcast l Billboard
Latin Link l Billboard
Prosperita l Billboard
Soforthilfe Ukraine l Billboard
13. AHV Rente l Billboard
Ich will raus
Anzeige
TDS Aarau l Half Page
Agentur C Februar l Half Page
Soforthilfe Ukraine l Half Page
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
Irland Reisen | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo