Die Torwartin des Surprise-Frauen-Fussbalteams in Aktion | (c) Matthias Lehmann/Surprise

Surprise stellt zwei Strassenfussball-Nationalteams

Sozial benachteiligte Menschen mit Sport fördern
 
Publiziert: 07.09.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Den sozialen Verein Surprise kennen die meisten Schweizer wegen deren Strassenmagazin, das häufig an Bahnhöfen und belebten Plätzen verkauft wird. Bereits seit 2003 bietet der Verein auch Strassenfussball an, um damit ebenfalls sozial benachteiligte Menschen zu fördern. Sie stellen dabei zwei Nationalteams, wobei es das Frauen-Nationalteam erst seit diesem Sommer gibt. Dieses Jahr reisen die beiden Teams an das internationale Turnier in den Niederlanden.

Janosch Martens (Leiter des Surprise-Strassenfussballs) erzählt im Beitrag mehr über die Arbeit mit den sozial benachteiligten Menschen, die Chancen, welche diese erhalten, und das anstehende Turnier mit dem Frauen-Nationalteam.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Zerosirup l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Anzeige
Zerosirup l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Prosperita l Billboard
Weisheit
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Zerosirup l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo