Gute nachbarschaftliche Beziehungen machen Freude | (c) 123rf

Ganzheitlich Frieden fördern

Frieden ist ein Prozess.
 
Publiziert: 15.04.2024

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Mit Blick auf die aktuelle Weltlage wünschen sich wohl die allermeisten Menschen Frieden. Katharina Gfeller ist Leiterin «Internationale Beziehungen» bei «Mission 21». Sie erklärt, dass Frieden mehr ist als bloss das Fehlen von Gewalt und Krieg.

«Frieden kann man sich vorstellen wie eine Pflanze, die zum Wachsen Licht und Wasser braucht, die andere nicht verdrängen sollten, die eine gewisse Widerstandskraft braucht, wenn mal ein starker Regen oder ein Sturm kommt.»
Frieden ist ein Prozess, der von verschiedenen Faktoren abhängt: Lebensbedingungen, Lebensgrundlagen, Geschichte, Art der Beteiligung an Entscheidungen, Kultur, Religion, die Einstellung von einzelnen Menschen.

Bei den Lebensgrundlagen nennt Gfeller Fragen wie: «Haben die Menschen genug zum Leben? Fühlen sie sich sicher? Fühlen sie sich wahrgenommen? Können sie mitentscheiden? Können sie sich ernähren? Sehen sie eine Zukunft für ihre Kinder? Hängt alles mit Frieden und Friedensförderung zusammen?»

 

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Zerosirup l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Zerosirup l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Prosperita l Billboard
FCF 2024 l Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Weisheit
Anzeige
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Zerosirup l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo