Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
total verdunkelt | (c) Mahdi Rezaei/Unsplash

Die Mafia als Teil der italienischen Gesellschaft

Der ehemalige Mafioso Salvatore Raffone erzählt.
Publiziert: 15.06.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Salvatore Raffone wuchs in Napoli auf, wo die Kriminalität allgegenwärtig war und ist. Im Alter von 13 Jahren wurde er selbst Teil der Camorra, der Mafia in der Region Kampanien. 2010 stieg er aus, dank günstigen Umständen und der Auflösung eines Clans, der sein Leben bis dahin dominiert hatte.

Die verschiedenen Mafia-Gruppen sind schon seit Jahrzehnten und Jahrhunderten Teil der italienischen Gesellschaft. Die Mafia ist in Bereichen wie Drogenhandel, Prostitution, Erpressung und Korruption aktiv.

«In Italien ist die Korruption Teil des Systems und wird nicht einfach verschwinden. Sie ist Teil der Politik und alles ist korrupt», erklärt Raffone. Geld aus kriminellen Geschäften werden zu legalen verschoben, beispielsweise den Handel mit Kryptowährungen oder die Vermietung von Wohnhäusern als Ferienwohnungen.

Links
© ERF Medien
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
PSOM l Mobile Rectangle
Anzeige
PSOM l Half Page
Asientage 2024 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Agentur C Juli l Half Page
Anzeige
faire Rente 2 | Billboard
PSOM l Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
faire Rente | Billboard
Junior Tournee l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
FCF 2024 l Billboard