Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
Rätoromanisches Verkehrsschild in Zuoz im Oberengadin | (c) JoachimKohlerBremen/Wikipedia

Rätoromanisch: Seit 85 Jahren vierte Landessprache

1938 wurde es in den Sprachenartikel der Bundesverfassung aufgenommen.
Publiziert: 20.02.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Heute vor 85 Jahren wurde Rätoromanisch offiziell zur vierten schweizerischen Landessprache. 91,6 Prozent der stimmenden Männer sagten in der Abstimmung vom 20. Februar 1938 Ja zur Vorlage, auch alle Kantone waren dafür. Damit kam Rätoromanisch nebst Deutsch, Französisch und Italienisch in den Sprachenartikel der Bundesverfassung (Art. 116), welcher die nationalen Sprachen des Landes definiert.

Rätoromanisch wird in mehrere Idiome unterteilt (Spracharten in verschiedenen Sprachregionen) und an Schulen im Kanton Graubünden unterrichtet. Für Auswärtige gibt es auch die Möglichkeit, diese Sprache in Kursen zu lernen.

Links
© ERF Medien
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
PSOM l Mobile Rectangle
Anzeige
PSOM l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Asientage 2024 l Half Page
Agentur C Juli l Half Page
Anzeige
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
Junior Tournee l Billboard
PSOM l Billboard
faire Rente 2 | Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
faire Rente | Billboard
FCF 2024 l Billboard