Autor Thomas Meyer | (c) Claudia Herzog

Antisemitismus ist konstant

Ein Gespräch mit dem Zürcher Autoren Thomas Meyer
 
Publiziert: 09.07.2020 10.07.2020

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Laut einer Studie der ZHAW, welche im Juni 2020 fertiggestellt wurde, fühlen sich Jüdinnen und Juden in der Schweiz zunehmend diskriminiert. Der Zürcher Autor Thomas Meyer glaubt nicht, dass es einen neuen Antisemitismus gibt, sondern dass er konstant ist. Die sozialen Medien würden diesen jedoch «schneller und heftiger sichtbar machen», Antisemiten hätten viel leichter Möglichkeiten, sich zu äussern.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Zerosirup l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Zerosirup l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Prosperita l Billboard
LIO Sommercamps l Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Weisheit
Anzeige
Kultour Douro 2 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Zerosirup l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo