Peter Schneeberger | (c) Freikirchen Schweiz

Wie die Freikirchen die Corona-Pandemie bewältigen

Wir sprachen mit Peter Schneeberger, Präsident «Freikirchen Schweiz»
 
Publiziert: 03.04.2020

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Aufgrund der Verordnungen des Bundes sind keine Gottesdienste und Treffen von Kleingruppen mehr möglich. Die Corona-Pandemie hat auch für die Kirchen verschiedener Couleur einschneidende Konsequenzen.

Allerdings gab es bereits vor rund 100 Jahren eine ähnliche Situation. Zwischen 1918 und 1920 ging die Spanische Grippe um. Auch bei dieser Grippe-Epidemie gab es Versammlungs- und Gottesdienstverbote. Just in jener Phase und gerade wegen der Verbote wurde der Verband «Freikirchen Schweiz» gegründet, damals unter einem anderen Namen.

Wir sprachen mit Verbandspräsident Peter Schneeberger über die gegenwärtige Krise rund um Corona. Er hat festgestellt, dass nun viel mehr Christen beten. Wir wollten von ihm wissen, wie die Freikirchen auf die Pandemie reagieren, was der Verband unternommen hat und welche Chance die gegenwärtige Situation für die Freikirchen bietet.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Ostern neu erleben | Mobile Rectangle
Ge-Na Studie | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Gesundes Wissen | Half Page
Ostern neu erleben | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Ge-Na Studie | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Scribe | Billboard
Michael W. Smith Early Bird | Billboard
Prosperita | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Ge-Na Studie | Half Page
Ostern neu erleben | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Gesundes Wissen | Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo