Flüchtlinge auf der Balkanroute in Kroatien | (c) 123rf

«Randa» – eine syrische Kriegsflüchtlingsfrau erzählt ihre Geschichte

Erst durch die Begegnung mit dem Gott der Christen begannen ihre Wunden langsam zu heilen.
 
Publiziert: 15.05.2019 08.06.2019

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die kurdische Syrierin «Randa» (Name aus Sicherheitsgründen geändert) flüchtete 2014 vor dem Krieg in Aleppo. In der Schweiz fand sie ein neues Zuhause, doch sie war vom Krieg traumatisiert, litt unter Depressionen und Albträumen. Erst durch die Begegnung mit dem Gott der Christen, der so anders war als der Gott, den sie als Muslima gekannt hatte, begannen ihre Wunden langsam zu heilen.

«Ich war [wegen Ängsten, Albträumen und Depressionen] bei so vielen Ärzten und Psychologen, es hat mir nicht geholfen. Jesus war der einzige, der mir helfen konnte.»
«Randa» über ihre Traumata

Heute arbeitet «Randa» als Pflegefachkraft und ist gut integriert. Dennoch sehnt sie sich nach Syrien. Im Talk erzählt sie ihre Geschichte.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Zerosirup l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Agentur C Juni l Half Page
Zerosirup l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
LIO Sommercamps l Billboard
Prosperita l Billboard
Kultour Douro 2 l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Weisheit
Anzeige
LIO Sommercamps l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Zerosirup l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo