Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
Religionen und Kulturen kulinarisch vereint | (c) 123rf

Was kann die Woche der Religionen bewirken?

«Wir wollen Vorurteile abbauen und für ein friedliches Zusammenleben wirken.»
Publiziert: 09.11.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die Woche der Religionen findet dieses Jahr vom 6. bis 12. November statt. An rund 100 Veranstaltungen werden Vorträge, Podien, gemeinsame Feste und Spaziergänge angeboten. Statt ein Tag ist es sozusagen eine Woche der offenen Türen.

Katja Joho ist Geschäftsführerin des interreligiösen Netzwerks «IRAS COTIS», welche diese Woche verantwortet. Sie sagt zum grundsätzlichen Ziel dieser Woche und ihres Netzwerks: «Wir wollen Vorurteile abbauen und für ein friedliches Zusammenleben wirken. Es soll möglich sein, Menschen zu begegnen, welche man sonst nur aus den Medien kennt – oder gar nicht.»

Für Joho ist Religion eine grosse Ressource. «Sie ist wie ein Baustein für das Zusammenleben der Gesellschaft. Wir sind überzeugt: Wenn wir gemeinsam in einer respektvollen, nicht abgrenzenden Religiosität zusammenleben, bringt das unsere Gesellschaft weiter.» Sie wünscht sich, dass man bei den Begegnungen während dieser Woche Gemeinsamkeiten sucht, miteinander diskutiert, neue Menschen und Religionen kennenlernt – und so sich selbst reflektiert.

Links
© ERF Medien
Anzeige
PSOM l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
Anzeige
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Asientage 2024 l Half Page
PSOM l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Agentur C Juli l Half Page
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
PSOM l Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
Junior Tournee l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
LIO Sommercamps l Billboard