Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
Emotional getroffen | (c) 123rf

Scheitern – Trauer und Wut zulassen

«Scheitern ist oft sehr stark mit Gefühlen verbunden», so Pfarrer Peter Schulthess.
Publiziert: 08.07.2020

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Es gibt verschiedene Arten und Intensitäten von Scheitern. Neben denjenigen Fällen, welche wir auf die leichte Schulter nehmen und gar darüber lachen können, müssen wir auch mit solchen umgehen, welche uns zu schaffen machen und tief gehen.

Wenn beispielsweise ein Ehepaar erkennen muss, dass es keine Kinder bekommen kann, dann gleicht der Abschied vom Kinderwunsch einem Sterben. Das Scheitern bedeutet dann ein Sterben eines Ziels, eines Wunsches oder eines Traums.

Pfarrer Peter Schulthess erklärt, dass wir trauern und wütend sein dürfen. Wir sollen solche Gefühle uns selbst oder anderen gegenüber ausdrücken. «Scheitern ist oft sehr stark mit Gefühlen verbunden», so Schulthess.

Links
© ERF Medien
Anzeige
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
PSOM l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Anzeige
Asientage 2024 l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
PSOM l Half Page
Agentur C Juli l Half Page
Anzeige
FCF 2024 l Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
LIO Sommercamps l Billboard
PSOM l Billboard
Junior Tournee l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard