Wir berichten über Gott und die Welt
Life Channel Fenster zum Sonntag Talk Music Loft
(c) Etty Fidele/Unsplash

Wenn uns die eigene Scham im Weg steht

Sie ist nicht immer hilfreich.
Publiziert: 14.12.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Scham wird immer ein Teil von uns sein und entsprechend werden wir sie nicht loswerden, ist sich die psychosoziale Beraterin Bea Grimm sicher. Es bedeutet uns eben viel, dass wir zu einer Gruppe von anderen Menschen gehören. «Wenn wir Regeln missachten, dann schämen wir uns, weil wir Angst haben, dass wir aus der Gruppe herausfallen.»

In diesem Fall kann es hilfreich sein, wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen, empfiehlt Grimm. Wir können uns fragen: Ist das, was ich gerade empfinde, hier und jetzt tatsächlich Realität? Oder steckt etwas anderes dahinter? Grimm erwähnt als Beispiel eine Person mit einer lauten Stimme, der als Kind regelmässig gesagt wurde, dass sie zu laut rede. Sie nimmt dieses Schamgefühl mit in ihr Erwachsenenleben, obwohl eine laute Stimme gar nicht immer unpassend ist.

Links
© ERF Medien
Anzeige
PSOM l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Asientage 2024 l Mobile Rectangle
Agentur C Juli l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Anzeige
Asientage 2024 l Half Page
PSOM l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Agentur C Juli l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Anzeige
LIO Sommercamps l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Jubiläum IDEA Juli l Billboard
FCF 2024 l Billboard
PSOM l Billboard
Junior Tournee l Billboard