Arnold Benz | (c) zVg

Was einen Astrophysiker hoffen lässt

Arnold Benz blickt ins Universum und darüber hinaus.
 
Publiziert: 17.12.2020

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Als emeritierter Professor für Astrophysik an der ETH Zürich hat sich Arnold Benz jahrelang mit dem Universum befasst. Im Vergleich dazu sind wir zwar klein. Doch wir würden uns immer noch sehr wichtig nehmen – vielleicht zu wichtig, meint er. Denn unser persönliches Erleben spielt sich ja in einem Umkreis von wenigen Metern ab.

Sein Studiengebiet beeinflusst seine Sicht auf die aktuellen Geschehnisse rund um die Corona-Pandemie. Seine Sicht Millionen Jahre zurück gibt ihm Hoffnung, dass es für ihn und die ganze Menschheit schliesslich gut herauskommen wird.

Die Pandemie ist nicht das Ende. Wie Ostern auf Karfreitag folgte, gehe es weiter, erklärt Benz. Dieser Vergleich kommt nicht von ungefähr: Es ist der Glaube an Gott, welcher ihm Hoffnung gibt. Er fühlt sich von Gott getragen.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Mahnwache | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Mobile Rectangle
Geschenke | Mobile Rectangle
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Mobile Rectangle
TDS Sozialdiakonie | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Mahnwache | Half Page
TDS Sozialdiakonie | Half Page
Geschenke | Half Page
Zero Lepra | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Half Page
Stricker | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Praisecamp | Billboard
Muskathlon Uganda | Billboard
Schwein | Billboard
Weihnachten
Anzeige
Mahnwache | Half Page
TDS Sozialdiakonie | Half Page
Stricker | Half Page
Geschenke | Half Page
Zero Lepra | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Roger O’Dubler | vorher| Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo