Blick auf Katar | (c) Ben Koorengevel/Unsplash

WM Katar 2022: Baustelle der Menschenrechte

ACAT Schweiz lanciert eine Petition.
 
Publiziert: 09.12.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

2022 wird die Fussball-Weltmeisterschaft im Golfstaat Katar ausgetragen. Wegen der Sommerhitze wird das Turnier ausnahmsweise nicht im Sommer, sondern im November und Dezember stattfinden.

Berichte über Menschenrechtsverletzungen in Katar gibt es schon seit einigen Jahren. Wegen der Austragung der Fussball-WM haben die Fälle jedoch eine grosse Aufmerksamkeit erhalten. Für die Menschenrechtsorganisation ACAT Schweiz ist nun der Zeitpunkt günstig für eine Petition.

Ein breiteres Publikum soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass das Problem der Menschenrechtsverletzungen immer noch nicht gelöst ist, so Katleen de Beukeleer (Kommunikations- und Kampagnenverantwortliche ACAT Schweiz). Zudem soll Druck auf Katar gemacht werden. Die Petition fordert, dass sich die Regierung an die bereits bestehenden Abkommen hält.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Ostern neu erleben | Mobile Rectangle
Ge-Na Studie | Mobile Rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Anzeige
Ge-Na Studie | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Ostern neu erleben | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Mehr zum Thema
Anzeige
Scribe | Billboard
Michael W. Smith Early Bird | Billboard
Prosperita | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Ostern neu erleben | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Ge-Na Studie | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Logo
Logo
Logo
Logo