(c) ERF Medien

10 Jahre Fristenregelung – eine Standortbestimmung

«Wir haben abgetrieben!»
 
Publiziert: 19.11.2012

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

«Wir haben abgetrieben!»: Mit diesem Bekenntnis sorgten im Juni 1971 über 300 prominente Frauen in der deutschen Illustrierten Stern für Aufsehen und einen Tabubruch. Heute ist die Fristenregelung, der straffreie Schwangerschaftsabbruch während der ersten 12 Wochen, seit zehn Jahren gesetzlich verankert.

Trotzdem sorgt diese Praxis immer wieder für rote Köpfe. Seit der Lancierung der Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» gehen die Wogen hoch. Befürworter der Fristenregelung orten eine Salamitaktik zur Abschaffung des Volksentscheids, Gegner versuchen zu retten, was noch zu retten ist.

Zehn Jahre Fristenregelung – wo stehen wir heute? Diesen Fragen stellen sich Ruth Baumann-Hölzle (Leiterin Dialog Ethik), Ruedi Mösch (Leiter Schweizerisches Weisses Kreuz) und Daniel Regli (Präsident Verein Marsch fürs Läbe).

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Soforthilfe Ukraine l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 1 l Mobile Rectangle
11 Minuten Bibel Podcast l Mobile Rectangle
Agentur C Februar l Mobile Rectangle
Irland Reise | Mobile Rectangle
TDS Aarau l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
TDS Aarau l Half Page
Soforthilfe Ukraine l Half Page
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
Irland Reisen | Half Page
Agentur C Februar l Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Latin Link l Billboard
Irland Reisen | Billboard
13. AHV Rente l Billboard
11 Minuten Bibel Podcast l Billboard
Soforthilfe Ukraine l Billboard
Prosperita l Billboard
Ich will raus
Anzeige
Soforthilfe Ukraine l Half Page
Agentur C Februar l Half Page
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
Irland Reisen | Half Page
TDS Aarau l Half Page
Logo
Logo
Logo
Logo