Logo
Gäste

Zwischen Landidyll und Existenzangst

Bauernhäuser in Grabs im Kanton St. Gallen
Bauernhäuser in Grabs SG | (c) 123rf
Demnächst, 22.08.2020
Viele Bauern finden sich in einem Existenzkampf wieder, denn die Schweizer Landwirtschaft ist im Wandel.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gäste
Beitrag
 

Viele träumen vom eigenen Bauernhof, vom Leben in und mit der Natur und davon, der eigene Chef sein. Doch das Landidyll bröckelt. Viele Bauern finden sich in einem Existenzkampf wieder, denn die Schweizer Landwirtschaft ist im Wandel.

Allein 2019 mussten 800 landwirtschaftliche Betriebe in der Schweiz aufgeben. Andri Kober weiss, was die Bäuerinnen und Bauern beschäftigt. Er ist Präsident des «Bäuerlichen Sorgentelefons», einem Hilfsangebot für alle in der Landwirtschaft tätigen Menschen in schwierigen Situationen. Völlig anonym können Betroffene ihr Herz ausschütten und sich beraten lassen.

Existenziell bedroht ist Wisi Zgraggen aus Erstfeld, der mit der Heuballenpresse einen lebensgefährlichen Unfall hat. Er überlebt, verliert dabei aber beide Arme. Den Betrieb ohne Arme weiterzuführen scheint unmöglich. Doch nur mit einer IV Rente weiterleben kommt auch nicht in Frage.

Die Liebe zu feinem Tafelobst eröffnet für Michaela und René Hiltbrunner aus Bibern neue Perspektiven. Als sich der konventionelle Betrieb nicht mehr rechnet, beginnen sie mit dem Anbau von Kirschen. Dann wagen sie die Zucht der selten gewordenen Quitten und finden eine Marktlücke. Doch eine Gewissheit, dass das Konzept aufgeht und der Betrieb wirtschaftlich arbeitet, gibt es nicht. Die Spannung zwischen Landidyll und Existenzkampf bleibt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch