Hauptgebäude der Kantonsschule Enge, Zürich | (c) Marco Zanoli/Wikipedia

Religion soll in den Gymnasien Grundlagenfach sein

Das wünschen sich die Landeskirchen.
 
Publiziert: 28.09.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die gymnasiale Maturität soll weiterentwickelt werden. Ein Vorschlag der überarbeiteten Maturitätsanerkennungsverordnung ist zurzeit in Vernehmlassung. Die drei Landeskirchen hätten gemeinsam eine Vernehmlassungsantwort verfassen und einreichen wollen, sagt Bettina Beer (Beauftragte für Kirchenbeziehungen EKS).

Das Hauptanliegen der Kirchen lautet, dass das Schulfach Religion zu den Grundlagenfächern gehören soll. Das bedeutet, dass für alle Gymnasiastinnen und Gymnasiasten das Fach obligatorisch wäre, wie es beispielsweise auch Mathematik, Deutsch oder Französisch sind. Der erwähnte Vorschlag besagt jedoch, dass die Kantone dies selbst entscheiden können.

«Wir sind überzeugt, dass die Religion eine wichtige Dimension des menschlichen Lebens ist. Auch für Menschen, welche nicht gläubig sind, ist es wichtig, dass sie in diesem Bereich Kenntnis haben», so Daniel Kosch (Generalsekretär der römisch-katholischen Zentralkonferenz Schweiz).

 

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Event AG | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Pushweekend | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Event AG | Half Page
Mehr zum Thema
Anzeige
Prosperita | Billboard
Latin Link | Billboard
StopArmut Konferenz | Billboard
Event AG | Billboard
Mutmachen
Anzeige
Event AG | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Pushweekend | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Logo
Logo
Logo
Logo